Unser Ort, unsere Heimat!

Der Name „Matfeld“ wurde vor über 1000 Jahren, genauer am 10.04.1011 das erste Mal urkundlich erwähnt. Dabei galt der Name damals nicht für ein Dorf, sondern für ein sogenanntes Untergau im sogenannten Almegau. Erst später, im 15. Jahrhundert wurden unsere Vorfahren, sie sogenannten Östlinger, umgesiedelt auf das „Matfeld“ und erhielten den heutigen Ortsnamen.

Das Wappen von Madfeld soll die enge Verbundenheit des Ortes mit der Land-und Forstwirtschaft verdeutlichen, eine Verbundeheit, die sich bis heute erhalten hat. Die linke Hälfte zeigt die Spitze des Hirtenstabes, welches früher als Vielzweckgerät, u.a. als Waffe gegen Wölfe und streunende Hunde oder zum Fangen von Schafen genutzt wurde. Die rechte Seite zeigt eine sogenannte Saufeder, dies war eine Waffe mit Widerhaken zum Erlegen von Wildschweinen.

Heute, nach etwas mehr als 1000 Jahren Madfeld ist unser prosperierender Ort ein kleines Stück Briloner und auch Sauerländer Geschichte. Der Ort hat gut 1300 Einwohner, eine kleine Industrie und genug Einkaufs-und Erholungsmöglichkeiten, als auch viele vergnügliche Vereinsaktivitäten, sodass es sich hier sehr gut leben lässt.

Durch seine Lage ist man in ein paar Minuten in allen Städten der Umgebung. Sei es Brilon, Marsberg, Wünnenberg oder sogar Paderborn, alles ist gut erreichbar von Madfeld. Gleichzeitig genießen wir hier in Madfeld noch das ruhige Leben auf dem Land. Diese Eigenschaften machen diesen Ort so lebenswert!